image001.jpg

tuffi_logo_falling.gif

Die Tuffi-Chronik

 

 

1946

Tuffi wird in Indien in freier Wildbahn geboren

und als Jungtier von Elefantenführern des indischen Maharadschas eingefangen

und weiterhin auf dem Gelände seines Palastes gehalten.

 

 

1949

Tuffi sollte, wie in Indien halt üblich,

als Wildfang zu einem Arbeitstier aufgezogen werden,

war jedoch nach 3 Jahren für dieses Vorhaben immer noch zu klein und schwach

und wurde an den Zirkusdirektor Franz Althoff verkauft.

Er transportierte Tuffi in einer Transportbox aus Holz mit dem Schiff nach Genua.

Von dort aus ging es dann weiter mit der Propellermaschine nach Deutschland.

 

In Oberhausen machte Tuffi vor dem Bürgermeister einen Hofknicks

und beglückte ihn mit einem Blumenstrauß.

Sie fuhr in mehreren Städten mit der Straßenbahn umher,

soff gemeinsam mit ihren Elefantenkollegen in Altötting

einen Weihwasserbrunnen leer,

versorgte in Solingen Bauarbeiter mit Bier

und nahm an einer Hafenrundfahrt in Duisburg teil.

 

 

1950

Am Freitag, den 21. Juli 1950 begann um 10:30 Tuffis große Schwebebahnfahrt

mit dem Kauf von fünf Fahrscheinen der Klasse 2

und endete um 10:38 mit dem legendären Wuppersprung, den Tuffi überlebte,

weil sie vermutlich nur mit dem Po auf eine Schlammbank im Wupperbett aufschlug.

Tuffi durchbrach die Tür und fiel auf der Seite zu den Fabriken heraus.

Die legendäre Postkarten-Fotomontage zeigt Tuffi,

wie sie fälschlicherweise auf der Seite zur Straße heraus fällt.

In der Tat hob die Feuerwehr den Elefanten jedoch von der Straßenseite aus

mit einem Kranwagen und Tragriemen über die Mauer auf die Straße,

nachdem Franz Althoff das Tier durch die Wupper zum Ufer getrieben hat.

 

 

1951

Der Werbe-Effekt war grandios, jedoch auch teuer,

denn Althoff und ein Abteilungsleiter der Wuppertaler Verkehrsbetriebe

mussten für diese Nummer eine saftige Geldstrafe zahlen.

 

Ein Milch-Werk in Wuppertal kaufte den Namen "TUFFI"

und benannte damit seine Produkte.

 

 

1968

Der Zirkus Althoff wird aufgelöst.

 

 

1970

Der französische Cirque Alexis Gruss übernimmt die Tuffi

und noch ein paar andere Elefanten von Franz Althoff.

 

 

1989

Tuffi verstirbt im Winterquartier des Cirque Gruss mit 43 Jahren.

 

 

2016

Im Wuppertaler Zoo wird ein afrikanischer Elefant geboren,

der zu Ehren unserer indischen Zirkuselefanten-Dame

mit dem berühmten Sprung aus der Schwebebahn in die Wupper

ihren Namen erhält.

 

Wuppertal hat seither wieder eine Tuffi.

 

Ihr wird jedoch die Fahrt mit einer Schwebebahn verwehrt bleiben,

da man heute bei der modernen Haltung von Tieren in Gefangenschaft

einen hohen Wert darauf legt, diese möglichst artgerecht

und auch sinnbehaftet zu halten.

 

 

wellen02